1.373 Einwohner und Einbrecher bezahlen noch für Bier!

Nicht mehr ganz aktuell, aber zu schön, um ganz vergessen zu werden- Aus der Mariposa Gazette vom 23. September 2010.

Mariposa ist ein kleiner Ort in Kalifornien auf dem Weg Richtung Yosemite National Park. Demzufolge lebt man dort hauptsächlich vom Tourismus, was vor allem viele Restaurants, Bars und Diners an der Hauptstraße bedeutet. Trotz der geringen Einwohnerzahl und abgeschiedenen Lage, gibt es leider Kriminalität, über die die örtliche Zeitung natürlich berichten muss. Unter der Schlagzeile: Höflicher Einbrecher zahlt für Bier, schreibt die Gazette (von mir gekürzt) auf der Titelseite Folgendes:

Als die County Sheriffs am Tatort eintrafen, stellten sie fest, dass ein oder mehrere Verdächtige das Haus auf ungesetzliche Weise betreten hatten. Zum fraglichen Zeitpunkt war das Haus nicht abgeschlossen [klar in der Gegend]. Das Opfer zeigte an, dass ungefähr [!] zehn Dosen Bier verschiedener Sorten [!] im Gesamtwert von 15 Dollar fehlten. Das Bier wurde auf dem Grundstück konsumiert und auf dem Picknicktisch an der Rückseite des Hauses wurde Müll zurückgelassen [vermutlich Bierdosen…?]. Im Haus wurde sonst nichts verändert oder gestohlen, die Tür war geschlossen, als das Opfer zurückkehrte. Irgendwie musste den oder die Täter aber ein gewisses Schuldgefühl plagen, denn unter einer Kerze am Picknicktisch wurde ein Zehndollarschein zurückgelassen. Die Sherrifs gingen davon aus, dass die zurückgelassenen Gläser verwendet wurden, um das Bier zu trinken [stilvoll, tun Amerikaner so etwas?], weshalb diese auf Fingerabdrücke untersucht wurden.

In der Gegend scheint die Welt noch in Ordnung, wenn man von den weiteren Meldungen aus dem Polizeibericht in der Woche vom 13. bis 19. September ausgeht:

  • Agressive Hunde in der Colorado Road
  • Ein Bulle auf der Granite Springs Road
  • Eine Schildkröte [!] wurde auf der Davis Road gefunden
  • Ein Bär [das ist was für Touristen] war in einem Hof in East Whitlock
  • Ein verdächtiger Brief [was auch immer das ist] wurde in McClure Point empfangen
  • Es gab ein Beutelrattenproblem im 49er Trailer Park
  • Eine Schießerei [endlich!] wurde aus der Ashworth Road gemeldet
  • störende Studenten [sowas gibts da auch? oder sind Schüler gemeint?] an der Buswendestelle
  • Ein Bär [noch einer!] in einem Baum bei einem Haus im Cathey’s Valley

Und natürlich diverse häusliche Zwistigkeiten, ein Traktordiebstahl, ein Autounfall und Beamte konnten einen Selbstmordversuch verhindern – wie erfreulich!

Wer noch mehr Dinge lesen will, die die Welt nicht bewegen, die aber für die wichtig sind, die dort leben: www.mariposagazette.com  (Nach eigenen Angaben die einzige Zeitung, die in Kalifornien seit 1854 ohne Unterbrechung publiziert wird.) Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.