Eingang zur Messe Nürnberg

Bilder der KW9

In der neunten Kalenderwoche war ich für meine Verhältnisse viel unterwegs. Das brachte frühes Aufstehen und längere Zugfahrten, die ich schätze, mit sich. Die erste Tagesreise ging auf die Messe Nürnberg, Start war an einem saukalten Tag um halb sieben in der Früh.

Die zweite Reise der Woche startete am Freitagnachmittag und ging auf eine Veranstaltung in der Nähe von Zürich. Das bedeutet für mich eine Bahnfahrt von knapp sechs Stunden. Dafür hatte ich diesmal die Chance, ab Innsbruck im Gotthard Panoramawagen der Schweizer Eisenbahnen unterwegs zu sein: Durch die Strecke über den Arlberg ist Aussicht garantiert.

Forum Vini München

Forum Vini – Der Weinmesse zweiter Teil und Ende

Mein Eintreffen und die erste Hälfte meines Besuchs auf der Münchner Weinmesse Forum Vini Mitte November habe ich im letzten Beitrag geschildert. Anderthalb Stunden später geht es nun weiter:

Günstige Österreicher, seltsame Portugiesen und Fahrräder

Wagram, die frühere Weinregion Donauland (bis 2007), zählt immer noch zu den nicht so bekannten Weingegenden Österreichs. Sie erstreckt sich nördlich und südlich der Donau vor Wien und umfasst nur rund ein Zehntel der gesamten niederösterreichischen Weinbaufläche. Hier kann man immer noch Überraschungen und Geheimtipps finden. Das Weingut Thomas Magerl aus Fels am Wagram präsentierte einen üppigen Grünen Veltliner der Oberklasse 2015 – der mit 12.70 Euro deutlich mehr als das Doppelte ihres restlichen Sortiments kostet. Daraus empfehlenswert die Rarität Roter Veltliner (vom Löss) für 5,10 Euro. Typischer Charakter fruchtiger, nicht ganz so trocken. Insgesamt solide Weine, denen über das Angebot hinweg aber etwas der deutliche Charakter fehlt. Sehr angemessenes Preis-Genuss-Verhältlnis.

Bei manchen Messeständen fragt man sich nach dem Grund des Auftritts: ein auffallender Stand mit lediglich zwei leichten Weinen. Einem Vinho Verde genannt Green Wine, und einem Rose, aus der portugiesischen Region Amarante, von destalo – mehr kann ich dazu nicht sagen; die Weine waren typische Vertreter ihrer Klasse, aber weder in die eine noch die andere Richtung besonders herausragend. Sofern die gut englisch sprechenden jungen Männer hier Vertriebskontakte machen wollten – worauf umfangreiches aufwändiges Marketingmaterial schließen ließ – waren sie auf einer Endverbrauchermesse vermutlich falsch.

Während ich noch darüber nachdachte, ob ein Messestand für zwei Weine auf dem Forum Vini ein Erfolgsrezept sein kann, stolperte ich über Fahrräder.

Weiterlesen

Forum Vini Weinmesse München

Forum Vini zum 33. Mal: Weinmesse in München

Stell dir vor, du gehst auf eine Weinmesse und das erste, was du findest ist Feinmechanik. Nein, kein filigraner Wein, sondern Metall, Gewinde und Handkurbeln. Damit zäumst du eigentlich eine Weinmesse von hinten auf, denn gedacht ist die handgefertigte Maschine zum Ausgießen von Weinflaschen. Einfach reinlegen die Flasche und kurbeln, denkst du, ist auch richtig, aber der Trick dahinter ist interessant: Vor allem bei größeren Weinflaschen ändert man aufgrund des Gewichts beim Ausschenken, den Winkel in dem man die Flasche hält. Dadurch kommt der Wein in der Flasche durcheinander, was manch sensibles Gäumchen verwirren kann. Um das zu vermeiden, hat der Feinmechaniker nachgedacht und eine Maschine gebaut, die den Winkel beim Ausschenken konstant hält und zweitens Flaschen bis zur einer Größe von 18 Litern aufnimmt. Das Gerät ist natürlich ein Hingucker,

Weiterlesen

Da mögen sich manche auf den Kopf stellen: Die CeBIT wird es auch im nächsten Jahr sicher wieder geben: 20. bis 24. März 2017.

CeBIT 2016: ein Rückblick in Bildern

Ich war seit langer Zeit wieder einmal in der zweiten Messehälfte auf der CeBIT in Hannover. Und zwar am Donnerstag, den 17. März. Meine verschriftlichten Eindrücke von der CeBIT schildere ich auf der Dampflog, dem Blog von vibrio, meinem Arbeitgeber. Hier gibts nur Bilder. Am Freitag war ich dann auf Rock the Blog; der Bloggerveranstaltung am letzten CeBIT-Tag, ein neues Format, das es erst seit letztem Jahr gibt. Meine Eindrücke von Rock the Blog stehen hier.

Mein CeBIT Tag: wolkenlos

Ich habe einen Comic draus gemacht. Lasst mich wissen, ob ihr ihn lesen könnt. (Die Beschriftung ist übrigens schnell und einfach mit dem Bildbetrachter Faststone entstanden, der bei mir jetzt vermutlich Irfanview ablösen wird. Aber das ist einen eigenen Blogbeitrag wert.)

Cloudless in March auf der CeBIT.

Cloudless in March auf der CeBIT.

Sollten sich Personen oder Dinge auf den Bildern befinden, die sich hier unrechtmäßig veröffentlicht fühlen und nicht abgebildet werden wollen, bitte ich um Nachricht, dann wird das Bild kurzfristig entfernt. Zu den weiteren Bildern gehts hier:

Weiterlesen

dmexco Tag 0: Die Sonne scheint. Das schlechte Wetter an den beiden Messetagen hat dem Erfolg der Messe keinen Abbruch getan.

#dmexco 2015 – ein persönlicher Blick auf den Erfolg

Ich durfte nun zum dritten Mal in Folge die dmexco besuchen – nicht privat, sondern berufsbedingt, diese Jahr zum zweiten Mal in Folge im Auftrag von Oracle. Details dazu in Kürze an anderer Stelle. An dieser Stelle gestatte ich mir nun ein paar persönliche Sätze:

Die dmexco bietet ein umfassendes Bild der digitalen Marketingbranche „live“.

dmexco Tag 0: Die Sonne scheint. Das schlechte Wetter an den beiden Messetagen hat dem Erfolg der Messe keinen Abbruch getan.

dmexco Tag 0: Die Sonne scheint. Das schlechte Wetter an den beiden Messetagen hat dem Erfolg der Messe keinen Abbruch getan.

Deshalb ist die Messe schwer durchschaubar, auch wenn man in einer Marketing-nahen Branche arbeitet: was, welchen Anbieter unterscheidet, lässt sich anhand der Anglizismen der Branche nur noch erraten, aber kaum erschließen. Die Sortierung in den Hallen erscheint beliebig.

Lost in digital Marketing. Nur schwer behält man bei dem umfassenden Angebot den Überblick.

Lost in digital Marketing. Nur schwer behält man bei dem umfassenden Angebot den Überblick.

Weiterlesen