Ein Samstag mit dem blauen Kurfürsten – Lustwandeln

Schloss Schleissheim, Lustwandeln

Eingangshalle und Gartensaal, prunkvoll und doch nur ein Vorgeschmack

Nein, der bayerische Kurfürst Max Emanuel (1662 – 1726) war wohl nicht besonders prunksüchtig und auch nicht der reichste unter den europäischen Fürsten des 17. und 18. Jahrhunderts. Aber offenbar wusste er genau, was er wollte: die Kaiserkrone für sich oder zumindest seine Kinder. Diesem Ziel schien er alles unterzuordnen, dafür orientierte er sich an dem prunkvollsten der damaligen Zeit, dem französischen König Ludwig den Vierzehnten, genannt Sonnenkönig. Einen Eindruck davon, was das für den bayerischen Monarchen bedeutete, bekommt man noch heute im Neuen Schloss Schleißheim bei München: Der Prunk der Architektur als Ausdruck des absolutistischen Herrschaftsanspruchs.

Schloss Schleissheim, Lustwandeln

Mit blauer Schärpe in der Schlacht: Max Emanuel

Schloss Schleißheim, Lustwandeln

#Lustwandeln startet mit rund 20 Teilnehmern vor dem Neuen Schloss Schleißheim

Weiterlesen

#Lustwandeln: ein Tweetwalk durch den Schlosspark Nymphenburg in München

Ein besseres Programm hätte es für diesen Sonntagvormittag in München nicht gegeben: Mit der Münchner Social-Media-Kulturszene und den Experten der Bayerischen Schlösser- und Seenverwaltung durch den Nymphenburger Schlosspark. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich 21 Twitterati und sonstige Onliner, um durch den Park des Schlosses zu streifen und dabei mehr über die Geschichte des Parks zu erfahren. Um es vorweg zu sagen: eine sehr gelungene Veranstaltung, die Lust auf mehr macht. Schloss Schleißheim vor den Toren Münchens wurde bereits mehrfach angesprochen, vielleicht lässt sich das ja im Herbst oder nächstes Frühjahr realisieren… Mehr zur  vorbildlichen Organisation steht übrigens am Ende des Beitrags. Aber zunächst zu Schloss Nymphenburg und seinem Park.

Nicht nur der Tweetwalk war unterwegs.

Nicht nur der Tweetwalk war unterwegs.

Die historischen Details gibt es unter anderem auf der Webseite des Schlosses und natürlich bei Wikipedia. Nur kurz soviel, es handelt sich um ein Barockschloss, das einen entsprechend angelegten streng symmetrischen Garten hatte. Selbst die angrenzenden Waldgebiete wurden durch sogenannte Sichtachsen, die Blicke vor allem auf die Gebäude des Parks bzw. von ihnen weg lenkten, durchschnitten. 1800 wurde des französische Garten dann in einen Landschaftsgarten umgewandelt. Er besteht heute noch so, wie er damals geplant wurde.

Von weitem sichtbar über die Auffahrtsallee: wahrlich königlich.

Von weitem sichtbar über die Auffahrtsallee: wahrlich königlich.

Weiterlesen

Neujahr im Schlosspark Nymphenburg

Schloss Nymphenburg Parkseite

Schloss Nymphenburg Parkseite

Wie geschätzt Tausende andere Münchner und Touristen nutzte ich auch das stabil, trockene Wetter am Neujahrstag um mich im Nymphenburger Schlosspark von der Silvesternacht auszulüften. Auch wenn die Beleuchtung im Sonnenuntergang nicht die spektakulärste war, so gab es doch ein schönes Abendlicht, das hie und da zum fotografieren animierte – nicht mit dem Handy, sondern mit der großen Kamera, Beispiele anbei. Für die Experten: ja, nachbearbeitet mit snapseed und ja, der Sensor ist immer noch nicht gereinigt (traue ich mich nicht).

Schwäne vor dem Schloss

Schwäne vor dem Schloss