Instagram: Bilder oder Video erfolgreicher?

Nein, keine Abhandlung darüber, wie erfolgreich Bewegtbild angeblich ist, sondern eine nicht repräsentative Statistik am eigenen Instagram-Leibe erfahren.

Anhand einer kleine Statistik seit Ende September:

  • Erfolgreichstes Instagram Video: Oktoberfest, vom 29.9.2016: bis heute 58 mal aufgerufen, 11 mal geliked*
  • Zweit erfolgreichstes Instagram Video: Isarufer, 4.11.2016: bis heute 45 mal aufgerufen, aber 19 mal geliked*

 

  • Erfolgreichstes Instagram Bild in der Zeit: Frauenkirche mit Herbstbaum, 20.10.2016, 39 Likes
  • Zweit erfolgreichstes Instagram Bild in der Zeit: Frauenkirche mit Bürogebäude, 17.11.2016, 36 Likes

Kann man aus der Zahl der Aufrufe, die über den Likes der Standbilder liegen, nun schließen, dass Bewegtbild erfolgreicher als Standbild ist?

*Tipp: Bei Videos auf Instagram sieht man nur die Aufrufe, nicht aber die Likes. Ein Klick auf die Aufrufe zeigt aber die Likes an. Ich vermute, dass Video liken den meisten schwerer fällt. Während man Video schaut liked man nicht gleich und wenn man das Video überhaupt bis zu Ende schaut, klickt man gleich weg, statt zu liken. Zu viel Konzentration auf den bewegten Inhalt lässt das Liken vergessen? Übrigens zählt schon ein Video, das nur drei Sekunden angesehen wurde, als Aufruf.

App-Tipp: Aufnahmen im Zeitraffer-Modus

Zeitraffer-Aufnahmen haben ihren eigenen Reiz, um dramatische Wetterstimmungen oder andere dynamische Bewegungen im Video darzustellen. Manche Smartphones bieten dazu eigene Einstellungen in der Kamera-App. Ich habe dazu auf meinem Smartphone, Huawei P9 plus mit Android 6, Framelaps installiert. Die App zeichnet sich bereits in der kostenlosen Version durch einfache Bedienung und gute Qualität aus. Ich kann keine Probleme im Betrieb feststellen.

Framelaps kostenlos zieht Strom

Größter Nachteil der kostenlosen Version ist, dass sich der Bildschirm während der Aufnahme nicht abschaltet.

Damit bleibt der größte Stromfresser, nämlich das Display, während der Aufnahme an. Bei dem zweiten Film, der Nebelaufnahme (siehe unten), wurden für 42 Sekunden Zeitraffer-Video – das Smartphone lief dafür rund drei Stunden, wobei alle zehn Sekunden eine Aufnahme getätigt wurde – ungefähr zwei Drittel des vorher voll aufgeladenen Akkus leergesaugt.

Weiterlesen

Alle Drohnen sind schon da…

Zugegeben ich bin ein großer Fan dieser Fluggeräte (ohne selbst eine zu besitzen). Natürlich deshalb, weil sie auch Filme und Fotos machen können. Es gibt zwar jede Menge langweilige Drohnenfilme, aber auch viele gute – zumindest, wenn sie kurz und gut geschnitten sind.

Offenbar sind der Technik keine Grenzen gesetzt glaubt man dieser Firma hier. Es ist wahrscheinlich nur noch eine Frage der Zeit bis Unterwasservideos „auftauchen“.

Ärger scheint es in Tokyo in punkto Drohnen zu geben: Angeblich jagt die Tokioter Polizei nun illegale Drohnen mit größeren Drohnen, die Netze ausbreiten, in denen sich die armen kleineren Drohnen verfangen. Ob die Quelle, Petapixel, sowas wie der Postillon ist…?

Die beiden Videos gehen übrigens auf Tipps von Hannes Schleeh auf Facebook zurück. Danke dafür.

Zur Einstimmung auf die winterlichen Tage (die kommen doch noch, oder?) hat das ZDF sich schon mal angesehen, was im Wintersport so geht, mit den Drohnen.

Wer kennt gute Drohnenfilme? Oder Szenen, in den Drohnen gut eingesetzt wurden?