Weiße Burgunder und Syrah – eine Weinprobe

Da es in diesem Blog um Vieles geht, ist heute wieder mal der Wein an der Reihe. In aller Kürze:

Weinprobe im Bild

Weinprobe im Bild

Der Tagessieger in Rot; rund und füllig, ohne zu schmeicheln oder zu protzen: Saronsberg Shiraz 2010, Tulbagh, Südafrika, Berts Weinexpress

Bester Weißer, weil jung und spritzig: Tabernus Weißer Burgunder 2015, Pfalz, Jacques Weindepot

Typisch weiße Burgunder, wenig Ausdruck, wenig Idee: Weingut Krebs, Baden, Binzen, Weisser Burgunder 2014, Kabinett trocken; Grauer Burgunder 2014 „Königschaffhauser Hasenberg“ WG Königschaffhausen-Kiechlingsberg

Überraschung des Abends, gealtert, aber gut sehr gut erhalten und auch in der Karraffe stabil: Moss Brothers Shiraz 2002, Margaret River Australien, Australian Winestore

Wie erwartet, leider zu alt: Viljoensdrift River Grandeur Shiraz 2004, Robertson Valley, Südafrika, Berts Weinexpress

Interessante Abteilung ohne Holz von der Suppe bis zum Käse passend: Yaku Syrah 2014, Chile, Rindchen’s Weinkontor

Junge Freude, fruchtig, kräftig: Escudo Rojo, Syrah 2012, Maipo, Chile, Baron Philippe de Rothschild

Mehr erwartet, fiel im Vergleich zu anderen Roten etwas ab: Gravel Pit Shiraz 2012, Willow Bridge Estate, Western Australia, Australian Winestore

Tat sich schwer, wußte weder von Frucht, noch vom Körper zu überzeugen: Ormonde Shiraz 2012, Südafrika, Jacques Weindepot

Rot mit Weißwein, aber die Power hat gefehlt: Anura Arpeggio 2013, Syrah mit Mourvèdre und Viognier, Stellenbosch, Südafrika

Dieser Beitrag wurde unter Wein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *