Heute nur Bloghygiene

Ich habe ein #Einhorn gesehen (mit Ziegenbart?) #instaeinhorn #instaunicorn

A post shared by Markus Pflugbeil (@markuspfl) on

Was meint Bloghygiene?

  • Erstens habe ein paar Kommentare zu meinem Beitrag über die Autorepublik Deutschland doch nicht freigeschaltet, weil sie mir auch beim dritten Hinsehen “nicht ganz sauber” erschienen: Mehrere anonyme Autoren, die ähnliche Argumente, teils mit gleichem Wortlaut kommentieren, müssen einem wohl spanisch – oder sollte man sagen “wolfsburgisch” vorkommen. Also vorerst noch “on hold” – schließlich is “my blog, my castle”.
  • Zweitens habe ich einen interessanten Blogpost zur Ergänzung meines bestehenden Beitrags über alternative Textverarbeitungsprogramme zu Word gefunden, den ich dort ergänzt habe. Etwas Community-Pflege für meinen kleinen unbedeutenden privaten Blog also.
  • Drittens gibt es nun offiziell die Möglichkeit, sich für den Coworking Space in Traunstein anzumelden; auch in dem Beitrag habe ich ein Update eingefügt.

Die Kommentare habe ich warten lassen, weil sie mir irgendwie seltsam vorkamen. Der geneigte Leser möge selbst entscheiden, was er dabei empfindet. Ich habe es bei einer kurzen Antwort belassen.

Damit habe ich meinen Blog inhaltlich aktualisiert; es wird auch wieder einmal Bloghygiene technischer Art geben müssen.

Und vielleicht finde ich in nächster Zeit wieder mehr Ruhe, für einen ausführlichen, neuen Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .