So war die re:publica – 2013,14,15

In verspiegeltem silber präsentiert sich das gespiegelte TEN Symbol der re:publica 2016.

In verspiegeltem silber präsentiert sich das gespiegelte TEN Symbol der re:publica 2016.

Während wir auf den Beginn der Konferenz warten bzw. trinken, lassen wir natürlich die letzten re:publicas Revue passieren. Zugegeben: im Friedrichstadtpalast war ich noch nicht dabei. Aber dieses Jahr ist schon meine vierte re:publica. Für mich ist es nicht ganz uneigennützig, denn neben viel Spaß, Networking und Inspiration suche ich natürlich nach Ideen und kreativem Input für meine Arbeit.

Fast beliebter als der viel zitierte "Affenfelsen": der Innenhof der Station bei schönen Wetter. Der ideale Platz für Networking und Bier.

Fast beliebter als der viel zitierte „Affenfelsen“: der Innenhof der Station bei schönen Wetter. Der ideale Platz für Networking und Bier.

Das Fazit meiner ersten re:publica lässt sich dem Zufolge auf der Webseite meines Arbeitgebers, der PR- und Social-Media-Agentur vibrio, nachlesen. Damals habe ich tatsächlich noch den Anspruch gehabt, tageweise meine Resumees zu ziehen.

Meine zweite re:publica ist ebenfalls auf dem Blog von vibrio dokumentiert.

Die dritte re:publica im letzten Jahr habe ich vornehmlich in Bildern festgehalten. Diese sind auf Flickr zu sehen:

re:publica 15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.